Broschüre: JuLeiCa-Ausbildung öffnen

Die Jugendleiter*innencard (kurz JuLeiCa) ist ein bundesweit einheitlicher und amtlich anerkannter Ausweis für ehrenamtliche Mitarbeiter*innen in der Kinder- und Jugendarbeit. Die Karte erhalten Jugendliche und Erwachsene, die eine entsprechende pädagogische Weiterbildung erfolgreich absolviert haben und z. B. in Jugendverbänden, -gruppen oder -treffs ehrenamtlich arbeiten möchten. 

Der djo-Landesverband Sachsen-Anhalt bietet bereits seit einigen Jahren eine interkulturelle JuLeiCa-Ausbildung an, doch war es uns vor dem Hintergrund der aktuellen politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen ein Anliegen, diese Multiplikator*innenschulung noch mehr für Menschen mit Flucht- und/oder Migrationserfahrung zu öffnen.

Vom 31. März bis 2. April fand das erste Modul des diesjährigen JuLeiCa-Lehrgangs in Halle/Saale statt, das zweite folgte vom 21. bis 23. April in Dessau-Roßlau. Insgesamt nahmen 16 Jugendliche und Erwachsene teil, wovon neun Flucht- und/oder Migrationserfahrung hatten (Afghanistan, Burkina Faso, Polen, Russland, Syrien). Während der beiden Wochenenden lernte die Gruppe theoretische und praktische Inhalte, unter anderem zu den Themen: Methoden, Strukturen und Merkmale der Jugendarbeit, Teambuilding, Gruppendynamik und Gruppenpädagogik, Kommunikation, Gesprächsführung und Konfliktbearbeitung, Projektmanagement, Jugendschutz und Rechtsfragen in der Jugendarbeit sowie Methoden in der interkulturellen und zur geschlechtersensiblen Jugendarbeit. 

Eine Broschüre mit Ergebnissen der Vor- und Nachbereitungstreffen, Tipps, Anregungen und Erfahrungen kann in den Büros in Halle oder Magdeburg abgeholt werden und steht hier zum Downlod bereit: 

Zur Broschüre

 

Kontakt

Sarah Pukall / Projektkoordinatorin des Projekts „Gender und Migration“
djo-Deutsche Jugend in Europa, Landesverband Sachsen-Anhalt e. V.

Schönebecker Str. 82-84
39104 Magdeburg

Telefon: 0391/ 736 59 236
Mobil: 01577/ 134 79 04