B'Shayno.Willkommen. – Ein Projektstart

„B'shayno.Willkommen.", so heißt das Anfang Dezember 2015 gestartete dreijährige Projekt, das einen Beitrag zur Willkommenskultur in Deutschland leisten möchte! Das "Willkommen" richtet sich an Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrung, die die gesellschaftliche Inklusion gemeinsam gestalten möchten. 

Der Fokus

Die djo-Deutsche Jugend in Europa, Landesverband NRW e.V. konzentriert sich im Rahmen des Projekts gemeinsam mit dem Assyrischen Jugendverband Mitteleuropa e.V. (AJM) auf die Vermittlung und Begleitung von peer-to-peer-Patenschaften. 
Die Patenschaften setzen sich aus Jugendlichen mit eigenem Migrationshintergrund und jungen Geflüchteten zusammen. Jugendliche und junge Erwachsene mit eigenem Migrationshintergrund fungieren in diesem Zusammenhang als Patinnen und Paten für junge Geflüchtete, besonders aus dem Irak und Syrien. Dabei nehmen die sie die Funktion als Integrationslots*innen ein. 

Die Zielgruppen

Die ehrenamtlichen Pat*innen aus den Ortsgruppen des AJM und die jungen Geflüchteten sprechen oft die gleiche Sprache, sind gleichaltrig, haben ähnliche kulturelle Hintergründe und leben, durch den Fokus auf Ostwestfalen, in denselben Regionen. Diese Gemeinsamkeiten fördern eine hohe gegenseitige Identifikation und ermöglichen das gemeinsame Wahrnehmen von bestehenden, lokalen Angeboten und eine Begegnung auf Augenhöhe. 

Die Idee

In den peer-to-peer-Patenschaften erhalten die Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Freizeit gemeinsam zu gestalten: Vom Kinobesuch über sportliche Aktivitäten bis hin zum Erlernen von Musikinstrumenten – das Projekt unterstützt die Ideen und Wünsche der Jugendlichen inhaltlich und finanziell.
Neben gemeinsamen Freizeitaktivitäten werden über das Projekt erlebnis- und medienpädagogische Angebote organisiert. An diesen können die peer-to-peer-Patenschaften sowie weitere Jugendliche ohne Migrationshintergrund und mit verschiedensten Herkunftskulturen teilnehmen. 
Parallel zu den Patenschaften sind Qualifizierungsmaßnahmen und Austauschtreffen für die Pat*innen und ihre Begleitung fester Bestandteil des Projekts. Sie erfolgen über den gesamten Projektzeitraum. 

Die Zielsetzung

Die Teilnehmer*innen werden durch das Projekt an das Ehrenamt und die damit verbundenen Gestaltungsmöglichkeiten herangeführt und lernen die gesellschaftliche Bedeutung von sozialem Engagement kennen. Durch die Qualifizierungsangebote und die Übernahme der Patenschaft entwickeln die Jugendlichen soziale Kompetenzen, wie Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit.
Die jungen Geflüchteten wiederum erhalten Unterstützung bei ihrer gesellschaftlichen Integration. Besonders der Kontakt zu Gleichaltrigen hat ein hohes inklusives Potenzial: Die gemeinsamen Aktionen fördern die gesellschaftliche Teilhabe, geben Orientierung und fördern die Sprachkompetenz. 
Letztlich zielen die gemeinsamen Projekte und die interkulturellen Begegnungen darauf ab, Toleranz zu fördern. Das Miteinander im Projekt unterstützt das gegenseitige Kennen- und Voneinander-Lernen und schafft somit Respekt zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft. Die pädagogische und kreative Arbeit ermöglicht die Begegnung auf Augenhöhe, gegenseitiges Verständnis und bietet eine jugendgerechte Möglichkeit des Austausches!

 

Aktuelles zu B'Shanyo

Fußball-Turnier in Paderborn am 19.06.2016

20 Jugendliche – 1 Ball: Am Sonntag, den 19.06.2016 haben sich 20 Fußballbegeisterte auf einem Kunstrasenplatz des Ahorn-Sportparks eingefunden. Nach einer Begrüßung durch das Organisationteam folgte der Anpfiff des ersten Spiels. Die Jugendlichen wurden im Vorfeld in 3 Gruppen eingeteilt, die jeweils gegeneinander gespielt haben. Das jeweilige Gewinner-Team wurde jeweils mit einer Pause belohnt. "Wir haben gut gespielt und alle haben gewonnen. Ich freue mich, dass ich durch das Fußball-Spiel neue Leute kennenlernen konnte und so viel Deutsch gesprochen habe", berichtet Leonard S.

Das Fußball-Turnier wurde von einem Organisationsteam geplant und vorbereitet. Das Team ist im Anschluss an den Informationstag, der im Rahmen des Projekts B’shayno.Willkommen. stattgefunden hat, entstanden. Das vierköpfige Organisationsteam wurde durch die Projektleiterin Nora Liebetreu miteinander vernetzt und organisatorisch unterstützt. Das Team war somit für die Auswahl und Reservierung des Platzes und ebenso für das Einladen weiterer Jugendliche zuständig. Das Organisationsteam hält fest: „Es war nicht einfach, die Teilnehmer zusammenzubringen, jedoch haben wir es gemeinsam geschafft und zusammen riesigen Spaß an einem tollen Tag gehabt." 

Am Ende des Tages hat sich mal wieder gezeigt, dass Sport eine geeignete Möglichkeit für Begegnung und Integration ist. An dem Fußball-Turnier haben schließlich 20 Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrung im Alter von 13 bis 27 Jahren teilgenommen. Das Projekt B’shayno.Willkommen. ermöglicht, dass sich Jugendliche kennenlernen, die sich vorher nicht kannten – obwohl sie in derselben Region leben, einen ähnlichen kulturellen Hintergrund haben und den gemeinsamen Spaß am Fußball. 

Das Fußball-Turnier wäre allerdings ohne das Organisationsteam auch nicht möglich gewesen:  Ein großes Lob und vielen Dank für den tollen Tag!

 

Eis Essen und Zukunfts-Planung am 01.Juni in Bad Lippspringe 

Gleich mehrere Mädels aus Bad Lippspringe haben sich bei der Projektleitung von B’shayno.Willkommen. gemeldet, mit dem Wunsch beim Projekt mitzumachen. „Als Projektleiterin ist es meine Aufgabe die Jugendlichen ihren Interessen, ihrem Alter und ihrem Wohnort entsprechend zusammenzubringen“ erklärt Nora Liebetreu. 
Der erste Kontakt wurde über Whatsapp hergestellt. In einer gemeinsamen Whatsapp-Gruppe konnten sich die Mädchen erst einmal vorstellen und zusammen entscheiden, wo und wann sie sich treffen möchten. Bei dem derzeitigen Sommerwetter war der Treffpunkt schnell gefunden: Eine Eisdiele in Bad Lippspringe! Am 01. Juni war es dann soweit: Vier Eisbecher und ein gemeinsames Kennenlernen! Das Treffen haben die Mädels genutzt, um sich über ihre Interessen und Gemeinsamkeiten auszutauschen und zukünftige Freizeit-Ideen zu planen. 
„Gestern haben wir uns das erste Mal getroffen und schnell gemerkt, dass wir uns in Zukunft gerne öfters treffen möchten. Wir würden gerne zum Bowling gehen, da wir so alle gemeinsam Spaß haben können und weitere Gruppen des Projekts miteinbeziehen können" berichtet Joana Aho. 
Das Treffen hat sich also gelohnt: Neue Kontakte und spannende Ideen für zukünftige Freizeit-Aktivitäten sind entstanden! 

 

Tennistraining in Delbrück-Ostenland am 01.06.2016

Nach dem Informationstag war klar: Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind sportbegeistert. So stand schnell fest, dass verschiedene Sportgruppen entstehen werden.

In Delbrück-Ostenland war es dann gestern Abend soweit: Vier aramäische/assyrische Jugendliche aus Delbrück haben sich trotz des regnerischen Wetters auf dem Tennisplatz getroffen. Unter Anleitung eines Tennistrainers des SC Blau-Weiß Ostenland konnte das Schnupper-Training starten. Unter dem Motto "Sport verbindet", haben sich die begeisterten Tennis-Spieler*innen gestern kennengelernt, gemeinsam Tennis gespielt und sich im Anschluss an das Training entschieden in Zukunft regelmäßig miteinander zu trainieren. 
Melanie Özyavas berichtet: "Es hat total Spaß gemacht und es war sehr lustig. Ich freue mich auf das zukünftige Training und finde die Idee, dass Menschen mit und ohne Fluchterfahrung gemeinsam Sport machen super".

 

Noch mehr zu B'Shayno:

B'welcome with B'Shayno. Informationstag im Mai 2016

B'together with B'Shayno. Klettertag im Mai 2016

B'Shayno.Willkommen. Minigolf in Duisburg

B'Shayno.Willkommen. beim AJM-Sommerfest

B’creative: Kreativ-Workshop in Delbrück-Westenholz

B’creative: Kreativ-Workshop 2. Runde

 

Kontakt:

Nora Liebetreu
Projektleitung - B'shayno.Willkommen.
Tel: 02103 99 40 817
Mobil: 0176 31 70 45 53        
Mail: nora.liebetreu@djonrw.de | nora.liebetreu@ajm.qolo.de
Büro: AJM e.V. | Grube 12 | 33098 Paderborn
Facebook: www.facebook.com/bshayno/