Bundesvorstand der djo-Deutsche Jugend in Europa wiedergewählt

30.03.09

Auf dem gestrigen 54. Bundesjugendtag der djo-Deutsche Jugend in Europa in Duderstadt wurde der bisherige Bundesvorstand in seinem Amt bestätigt. Hetav Tek (Wuppertal) und Thomas Hoffmann (Berlin) wurden als Bundesvorsitzende gewählt. Ihre Stell­vertreter sind Maria Klimovskikh (München), Jeannine Drost (Berlin) und Grigo Simsek (Kassel). Als Schatzmeister wurde Robert Wild (Baunach) bestätigt. Den Bundesvorstand komplettieren als Beisitzer Susann Steinert (Dresden), Dorothea Schmidt (München), Rohat Dogan (München) und Julia Scheidt (Stuttgart).

 

„Die Zusammensetzung des Vorstandes spiegelt viele Aspekte des Gesamtverbandes der djo-Deutsche Jugend in Europa wieder“, sagte die djo-Bundesvorsitzende Hetav Tek. „Zum einen haben wir eine große Bedeutung der Bundesgruppen zu verzeichnen, welche in den letzten Jahren noch zugenommen hat. Die Doppelstruktur unseres Verbandes von Landesverbänden und Bundesgruppen ist in dieser Form einmalig in Deutschland. Dies ist eine gute Voraussetzung, für den Beitritt von neuen Mitgliedsverbänden. Zum anderen spiegelt sich die Vielfalt in dem Bundesvorstand wieder und ist deshalb auch ein hervorragendes Abbild des Verbandes.“ Ergänzend sagte der djo-Bundesvorsitzende Thomas Hoffmann: „Es war vor zwei Jahren ein mutiger Schritt, eine Doppelspitze mit zwei Bundesvorsitzenden zu wählen und einen Generationswechsel zu wagen. Die Ergebnisse der letzten zwei Jahre haben aber diesen Mut belohnt. Insbesondere von den neuen Vorstandsmitgliedern sind wichtige neue Impulse gekommen.“

 

Es sind nun neben den Landesverbänden folgende Bundesgruppen im Bundesvorstand vertreten: Hetav Tek und Rohat Dogan (Kurdischer Kinder- und Jugendverband, KOMCIWAN e.V.), Maria Klimovskikh (Verband der russischsprachigen Jugend in Deutschland – JunOst e.V.), Julia Scheidt (Jugend- und Studentenring der Deutschen aus Russland), Robert Wild (Sudetendeutsche Jugend) und Grigo Simsek (Assyrischer Jugendverband  Mitteleuropa e.V.).