Förderung für Kleinstprojekte

Im Jahr 2017 stärken wir erneut ehrenamtliche Initiativen für, mit und von geflüchteten Jugendlichen mit der Vergabe von zehn Kleinstprojekt-Förderungen (jeweils 750 €) für Projekte, an denen geflüchtete Kinder und Jugendliche beteiligt sind. 

Die Projektentwicklung, Antragstellung, Umsetzung und Abrechnung wird bei Bedarf durch das Coaching-Programm begleitet. Zusätzlich können die Projekte mit einer Antragstellung im Förderprogramm „Noch viel mehr vor“ der Stiftung Aktion Mensch kombiniert werden.

 

Förderbedingungen:

  • Umsetzung eines Projektes,  an dem geflüchtete Kinder und Jugendliche beteiligt sind
  • Abrechnung von Kosten, die ab dem Zeitpunkt der Bewilligung bis zum 31.12.2017 entstehen 

 

Die Projekte können umfassen:

  • Freizeit- und Verbandsaktivitäten: Kulturelle-, künstlerische-,  erlebnispädagogische Aktivitäten
  • Aktivitäten zur Förderung von gesellschaftlicher Teilhabe: Z.B. Sprachlern-, Patenprojekte oder Projekte der politischen Bildung

 

Förderfähige Kosten:

  • Projektbezogenes Material, Verpflegung, Räume, Honorare Referent_innen, Fahrtkosten

Die Förderung wird aus KJP-Mitteln finanziert. In manchen Bundesländern ist eine KJP-Förderung nicht mit kommunalen oder Landesmitteln kombinierbar. Falls euer Projekt Mittel dieser Art miteinbezieht, vorher erkundigen ob das möglich ist.

 

Antragstellung:

Einzureichen ist eine Projektbeschreibung und ein Finanzierungsplan (max. 2 Seiten als pdf) per Email.  Was möchtet ihr: Wann, mit wem, wie machen?  

1. Frist:     02.05.2017 (nach der Projektschmiede „Vielfältig aktiv!“)
2. Frist:    31.07.2017                                                                        

 

Jury: 

djo-Bundesvorstand

 

Zur PDF-Ausschreibung

 

Kontakt: 

Sarah Gräf / Koordinatorin Coaching-Programm „Grenzenlos Willkommen“
djo-Deutsche Jugend in Europa, Bundesverband e.V.
Mail: sarah-graef@djo.de
Tel:  030/446 77 8-12