Nachrichtenticker Mai 2016

 

NEUIGKEITEN AUS DEM VERBAND

 

AUSSCHREIBUNGEN / FÖRDERUNGEN

 

FORTBILDUNGEN / VERANSTALTUNGEN

 

PUBLIKATIONEN / INFORMATION

 

NEUIGKEITEN AUS DEM VERBAND

65 Jahre Einheit in Vielfalt - Ein Auftrag für die Zukunft

Am 10.04.2016 feierte die djo-Deutsche Jugend in Europa ihr 65-jähriges Jubiläum im Rahmen eines Festakts in Berlin. Im Vorfeld diskutierten fast 100 Delegierte und Gäste auf dem Bundesjugendtag u.a. über Menschenrechte, Zuwanderung sowie gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und beschlossen daraufhin die „Berliner Thesen“, ein richtungsweisendes Grundsatzpapier. Auch nach 65 Jahren schaut die djo-Deutsche Jugend in Europa nach vorne und stellt sich Herausforderungen, insbesondere in der Arbeit mit jungen Geflüchteten.

Mehr Informationen

 


Projektschmiede "Aktion Mensch"

In der Projektschmiede, die vom 08.-10.07.2016 in der djo.Bildungsstätte.Himmighausen stattfindet, stellen wir euch das Förderprogramm „Noch viel mehr vor“ der Stiftung Aktion Mensch vor. Das Einstiegsprogramm fördert Projekte im Bereich der Jugendarbeit mit bis zu 5000€. Gemeinsam entwickeln wir Projektideen und unterstützen euch beim Verfassen der Anträge. Wir erlernen dabei die Grundlagen der Projektplanung: Was sind die Projektziele? Wie kann man sie realisieren? Wer sind die Zielgruppen?  Es besteht zudem die Möglichkeit, sich zum Förderprogramm „Kinder- und Jugendhilfe“ für mehrjährige Großprojekte beraten zu lassen. Anmeldeschluss ist der 24.06.2016.

Mehr Informationen

 

Deutsch-Russisch-Ukrainische Projektschmiede

Die Deutsch-Russisch-Ukrainische Projektschmiede findet in diesem Jahr vom 18.-23.07.2016 in Cuxhaven statt und bietet Euch die Möglichkeit, deutsch-russische, deutsch-urkainische oder trilaterale Projekte zu planen. Ihr erhaltet dabei Unterstützung bei der Planung der Inhalte und der Finanzierung. Ziel ist, dass Ihr mit fertigen Projektanträgen für das Jahr 2017 nach Hause geht. Neben den Projektschmieden werden außerdem Workshops zu Themen rund um den internationalen Jugendaustausch und weitere spannende Programmpunkte angeboten. Ein Highlight wird außerdem der Besuch von Vertreter_innen der Stiftung Deutsch Russischer Jugendaustausch sein, die Euch die neue Projektplattform „Projektwelt“ und ihre Möglichkeiten vorstellen. Anmeldeschluss ist der 31.05.2016.

Mehr Informationen

 

Deutsch-Türkische Partnerbörse für den Jugendaustausch in Antalya

Die Deutsch-Türkische Partnerbörse für den Jugendaustausch findet vom 03.-06. Oktober 2016 in Antalya, Türkei statt. Sie bietet einen Rahmen zur Weiterentwicklung der bilateralen internationalen Jugendarbeit zwischen Deutschland und der Türkei. Praktiker_innen der öffentlichen und zivilgesellschaftlichen Jugendarbeit aus beiden Ländern bekommen hier die Möglichkeit, sich kennen zu lernen, Partnerschaften zu begründen und gemeinsame Austauschprojekte ins Leben zu rufen. Anmeldeschluss ist der 30.06.2016.

Mehr Informationen

 

 

Diversity-Festival in Moskau

Das Diversity-Festival ist eine internationale Begegnung für junge Multiplikator_innen aus ganz Europa und findet vom, 07.08.16 bis 14.08.16 in Moskau und Umgebung statt. Insgesamt 80 junge Menschen aus ganz Europa treffen sich für eine künstlerisch-kulturelle Woche – viele gehören in ihren Heimatregionen einer Minderheit an. Was das im Alltag und für die eigene Identität bedeutet, wird in gemeinsamen künstlerischen Workshops und in Gesprächsrunden ausgelotet. Die Ergebnisse aus den künstlerischen Workshops werden von einer Regie zusammengeführt und im Rahmen eines Open-Air Kulturfestivals der Stadt Moskau am 13.08.16 auf einer Bühne präsentiert. 

Mehr Informationen

 

Fortbildung: FairStehen - Globales Lernen

Billige Outfits von Primark und Co, Schokolade im Sonderangebot und schnell das Handy gewechselt. Wir konsumieren während andere verlieren: Ihre Gesundheit, Perspektiven, Lebensgrundlage. Globalisierung in allen Lebensbereichen. Wie kann man Kinder und Jugendliche für diese Themen sensibilisieren? Und was bedeutet eigentlich „Globales Lernen“? Im Rahmen einer Wochenendfortbildung vom 01.-03.07.2016 im djo-Landesheim Rodholz  bei Fulda, werden Prinzipien und Methoden des globalen Lernens vermittelt und Projektideen für die eigene Arbeit entwickelt. Teilnehmende können im Anschluss der Fortbildung für ihre Projektideen eine Mikroförderung bei der djo-Deutsche Jugend in Europa, Bundesverband e.V. beantragen. 

Mehr Informationen

 

Premiere für Bildungskoffer: KulTourMobil nimmt mit neuem Programm Fahrt auf 

Pünktlich zu Beginn der warmen Jahreszeit startet das KulTourMobil richtig durch: Das interkulturelle Projekt des Jugendbund djo-Deutscher Regenbogen, Landesverband Berlin e.V. hat im Mai seinen ersten Bildungskoffer zum Thema „Vielfalt der Kulturen“ erfolgreich zum Einsatz gebracht, und zwar gleich zweimal...

Zur Pressemitteilung

 

B’ welcome at B’ shayno.Willkommen. Pressemitteilung zum Informationstag

B’ shayno.Willkommen. ist ein gemeinsames Projekt der djo-Deutsche Jugend in Europa, Landesverband NRW e.V. und des Assyrischen Jugendverbands Mitteleuropa e.V. Es konzentriert sich auf Teams zwischen Jugendlichen mit assyrischem/aramäischem Migrationshintergrund und assyrischen/aramäischen Geflüchteten. Am 22. Mai fand in Paderborn der erste Informationstag statt, an dem über 90 Jugendliche teilnahmen.

Zur Pressemitteilung

 

AUSSCHREIBUNGEN / FÖRDERUNGEN

Fördermittel für Flüchtlings- und Integrationsprojekte

Eine Vielzahl von öffentlichen und privaten Institutionen stellt Gelder zur Unterstützung von Flüchtlings- und Integrationsprojekten zur Verfügung. Akquisos, ein Service der Bundeszentrale für politische Bildung, stellt einige Geldgeber und Programme auf EU-, Bundes- Landes- und kommunaler Ebene sowie Online-Plattformen für Geld-, Sach- und Zeitspenden vor. 

Mehr Informationen

 

Förderprogramme im Themenbereich Integration und Partizipation

Auf Wunsch des Berliner Abgeordnetenhauses hat der Integrationsbeauftragte des Landes Berlin eine Übersicht zusammengestellt, wo und wie Vereine, Initiativen und andere private Projektträger Fördermittel im Bereich Integration beantragen können, wie die Vergabevoraussetzungen aussehen und welche Fristen einzuhalten sind. Um die Suche nach einzelnen Programmen zu vereinfachen, ist die Übersicht in drei Bereiche aufgeschlüsselt: 1. Förderprogramme des Bundes und der EU, 2. Förderprogramme des Landes Berlin und 3. Stiftungen und Förderprogramme von Vereinen. 

Mehr Informationen

 

Deutscher Multimediapreis mb21 mit dem Sonderpreis „Neue Medien werden zur neuen Heimat“

Kinder und Jugendliche, die Spaß am kreativen Umgang mit Medien haben, können sich ab sofort wieder am Deutschen Multimediapreis mb21 beteiligen. Der Wettbewerb prämiert digitale, netzbasierte, interaktive und crossmediale Projekte und Produktionen, die in KiTa, Schule, Hochschule oder in der Freizeit entstanden sind. Egal, ob App, Website, Video-Channel, Game, Installation oder Performance – alle Projekte, die verschiedene Medienformate miteinander verbinden, sind erlaubt! Mitmachen können alle Medienbegeisterten, die zum Zeitpunkt der Einreichung nicht älter als 25 Jahre sind. Einsendeschluss ist der 07.08.2016.

Mehr Informationen

 

 

FORTBILDUNGEN / VERANSTALTUNGEN

IJAB: Barcamp jugend.beteiligen.jetzt

Wie lässt sich gesellschaftliche und politische Teilhabe von Jugendlichen durch digitale Partizipation fördern? Was sind dafür wirksame Methoden und Werkzeuge? Was brauchen politische Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger, Kommunen, Träger der Jugendhilfe, Jugendinitiativen und engagierte Jugendliche für digitale Jugendbeteiligung? Im Barcamp (17.-19.06.2016 in Berlin) klären die Teilnehmer_innen, was sie vom Projekt jugend.beteiligen.jetzt erwarten und welche Angebote sie brauchen, aber auch, welche guten Beispiele, Ideen und Vorschläge sie für Beteiligung haben. Vorgestellt und diskutiert werden Instrumente und Formate von digitaler Partizipation.

Mehr Informationen

 

Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch: 15. Petersburger Dialog

Der Petersburger Dialog lädt junge Interessierte im Alter zwischen 21 und 31 Jahren aus Deutschland dazu ein, sich für eine Teilnahme am 15. Petersburger Dialog zu bewerben. Er wird am 14./15. Juli 2016 in St. Petersburg stattfinden. Der Petersburger Dialog wurde als offenes Diskussionsforum im Jahr 2001 ins Leben gerufen und fördert die Verständigung zwischen den Zivilgesellschaften beider Länder. Er findet einmal jährlich abwechselnd in Deutschland und in Russland statt und ist als bilaterale Tagung angelegt, die sich gesellschaftlichen Zeitfragen und Fragen der deutsch-russischen Beziehungen widmet. 

Mehr Informationen

 

"Welchen Weg nehmen wir?" - Ein Jugendcamp zu Flucht in Geschichte und Gegenwart

Im Jugendcamp geht es um Biografien junger Geflüchteter, europäische und deutsche Flüchtlingspolitik, Flucht in DDR und NS, aktuelle gesellschaftliche Debatten und zivilgesellschaftliches Engagement. Aktuelle Debatten werden aufgegriffen und daraus Fragen an die Vergangenheit entwickelt. Alle teilnehmenden Jugendlichen haben die Möglichkeit bei einem Barcamp eigene Workshops/Inputs/Talks o.ä.  einzureichen. Das Programm und die inhaltliche Schwerpunkte werden von einem Jugendkomitee entwickelt. Das Jugendcamp findet vom 01.08.2016 bis 05.08.2016 in der Europäischen Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar (EJBW) statt. Anmeldeschluss ist der 01.07.2016.

Mehr Informationen

 

AdB/IDA: Fortbildung „Flucht und Geflüchtete – Thema und Zielgruppe politischer Bildung“

Zur erfolgreichen Integration von geflüchteten Menschen in die Gesellschaft und in das politische Gemeinwesen gehören notwendigerweise der Erwerb von Kenntnissen über die Grundlagen des demokratischen Zusammenlebens sowie der Aufbau von Kompetenzen und Motivation zur Mitgestaltung der Demokratie. Aber welche Konzepte, Themen, Methoden und Formate eignen sich für die politische Bildungsarbeit mit geflüchteten Menschen? Wie kann diese neue Zielgruppe erreicht werden? Welche Kooperationspartner können unterstützen? Und welche (besonderen) Kompetenzen werden in der Bildungsarbeit mit Geflüchteten gebraucht? Diese und weitere Fragen sollen im Rahmen einer Fortbildungsveranstaltung geklärt werden, die der Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten (AdB) in Kooperation mit dem Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e. V. (IDA) anbietet. Die Veranstaltungen richten sich an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in Bildungsstätten und anderen Einrichtungen der politischen Bildung, die planen, eigene Veranstaltungen mit der Zielgruppe Flüchtlinge durchzuführen.

Mehr Informationen

 

IDA-Fachtagung: „Feindbild Geflüchtete – rechte und rassistische Mobilisierungen im Themenfeld Flucht und Asyl“

Das Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V. (IDA) führt am 22./23. Juni 2016 im Rahmen eines von der Bundeszentrale für politische Bildung geförderten Projektes eine zweitägige Fachtagung mit dem Titel „Feindbild Geflüchtete – rechte und rassistische Mobilisierungen im Themenfeld Flucht und Asyl“ in Hannover durch. Auch wenn der Fokus der Fachtagung die Rolle (extrem) rechter Akteure und Erscheinungsformen sein wird, soll die Diskussion um rassistische Mobilisierungen und Gewalt nicht in Form einer Problemverschiebung auf einen vermeintlichen Rand, der außerhalb der Gesellschaft agiert, verlagern werden. Somit werden auch Anknüpfungspunkte und die Anschlussfähigkeit extrem rechter Diskurse an gesellschaftliche Migrations- und Asyldiskurse der Mitte im Rahmen der Fachtagung analysiert.

Mehr Informationen

 

TINCON - Das Festival für digitale Jugendkultur vom 27. bis 29. Mai in Berlin

Die TINCON ist das erste Festival für digitale Jugendkultur. Veranstaltet von den re:publica- Gründern Johnny und Tanja Haeusler feiert sie 2016 im Haus der Berliner Festspiele Premiere. Was passiert an diesen zwei Tagen? Die US-amerikanische Menschenrechts-Aktivistin Clemantine Wamariya wird darüber erzählen, wie sie aus Ruanda geflohen ist und sich in den USA ein neues Leben aufgebaut hat; die Berliner Youtuber "Datteltäter" erzählen von dem ersten muslimischen Satire-Youtube-Kanal, den sie gegründet haben - und erklären, wie man mit Hate Speech online umgeht; die Dokumentarfilmer Hubertus Koch und Dennis Leiffels erklären, wie man aus Kriegsgebieten berichtet und die UN-Jugenddelegierte Jamin Burgermeister erklärt, warum es sich lohnt, seine Meinung vor alten, grauen Männern in Anzügen zu vertreten - und wie man dabei ernstgenommen wird. Freitags schaut auch Familienministerin Schwesig zum Gespräch vorbei. 

Mehr Informationen

 

 

PUBLIKATIONEN / INFORMATION

IDA-Broschüre: Der NSU und seine Auswirkungen auf die Migrationsgesellschaft. Methodenreader für Multiplikator_innen in der Jugend- und Bildungsarbeit

Die Broschüre enthält einen Theorieteil zur rassismuskritischen Bildungsarbeit, zur gesellschaftlichen und historischen Verortung des NSU-Komplexes und zur medialen Berichterstattung in deutsch- und türkischsprachigen Medien. Der Praxisteil enthält Methoden und Übungen zu (institutionellem) Rassismus, Positionen aus migrantischen Communities, Untersuchungen zur Berichterstattung in den Medien sowie rechtliche Tipps und Hinweise zu migrantischer Selbstorganisation. Die Projektdokumentation ist mit einer kopierfreundlichen Spiralbindung versehen, so dass Arbeitsblätter und Informationsblöcke einfach vervielfältigt werden können.

Zur Publikation

 

bpb: Dossier: Genozid an den Armeniern

Deportation, Vertreibung, systematische Ermordung: 1915/16 kamen mehr als die Hälfte der 1,5-2 Millionen osmanischen Armenier Kleinasiens ums Leben. Die Überlebenden des Völkermords und ihre Nachkommen leiden seither unter einem doppelten Trauma: der unverjährbaren Last des Erlittenen und der zusätzlichen Bürde durch die Leugnung des Verbrechens. Anlässlich des 100. Jahrestages wollte der Deutsche Bundestag den Völkermord im April 2015 mit einer Resolution anerkennen. Bis heute ist dies aber nicht erfolgt. Die Politik ringt noch immer um das richtige Sprechen über den Genozid.

Zum Dossier

 

bpb-Kurzdossier: Flucht und Asyl: Grundlagen

2015 haben 476.649 Menschen einen Asylantrag in Deutschland gestellt. Das war die höchste registrierte Zahl in der Geschichte der Bundesrepublik. Warum ist Deutschland Ziel so vieler Menschen geworden? Wie ist das Asylrecht entstanden? Welche Schutzformen gibt es? Das Dossier gibt Antworten auf grundlegende Fragen zum Thema.

Zum Kurzdossier

 

bpb-Publikation: einfach Politik: Flucht und Asyl

Das Heft "einfach Politik: Flucht und Asyl" informiert und gibt in verständlicher Sprache Antworten auf Fragen wie diese:Was sind Flüchtlinge? Welche Rechte haben Menschen, die vor Krieg und Verfolgung fliehen? Was geschieht, wenn Flüchtlinge nach Deutschland kommen? Was bedeutet Asyl, Duldung, Abschiebung? Welche unterschiedlichen Meinungen über Flüchtlinge gibt es in Deutschland und Europa?

Zum Download

 

EWIK: Bildungsmaterialien zum Thema Flucht für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit

Im Fokus "Flucht und Asyl" der EWK (Eine Welt Internet Konferenz) sind zahlreiche Bildungsmaterialien, Filme, Dokus und Spots, Hintergrundinfos, Portale, Initiativen und Aktionen für die Bildungsarbeit, aber auch Ideen für die Eigeninitiative im Alltag zu finden. Der Fokus will dazu inspirieren, sich mit den vielfältigen Aspekten der komplexen Thematik, aber auch mit Einzelschicksalen von Flüchtlingen in der Bildungsarbeit wie auch privat auseinander zu setzen.

Mehr Informationen

 

 

Unser Nachrichtenticker erscheint jeden Monat und kann am Ende dieser Seite abonniert werden. Wir freuen uns über Eure Beiträge!