Nachrichtenticker März 2017

 

NEUIGKEITEN AUS DEM VERBAND

 

AUSSCHREIBUNGEN / FÖRDERUNGEN

 

FORTBILDUNGEN / VERANSTALTUNGEN

 

STELLENAUSSCHREIBUNGEN

 

PUBLIKATIONEN / INFORMATION

 

 

NEUIGKEITEN AUS DEM VERBAND

djo-Bundesverband:Ausschreibung Hospitationsprogramm 2017

Wir suchen wieder Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit mit Wohnsitz in Deutschland, die Kenntnisse der russischen / englischen / türkischen Sprache vorweisen können und Interesse haben, Einblicke in die Jugendarbeit in Russland, Belarus, der Ukraine, der Türkei, Kasachstan oder Kirgisistan zu bekommen. Bewerbungsschluss ist der 02.04.2017.

Mehr Informationen

 

djo-Bundesverband: Projektschmiede "Vielfältig aktiv" 

Wie wird aus einer Idee ein Projektantrag? Wer kann sie finanziell fördern? Und was passiert nach der Bewilligung? Die Projektschmiede "Vielfältig aktiv!" ist ein Workshop zur Ideenentwicklung, Projektkonzeption und Antragstellung und wird von der djo-Deutsche Jugend in Europa, Bundesverband e.V. in Kooperation mit der djo-Deutsche Jugend in Europa, Landesverband NRW e.V. von Freitag dem 28.04.2017 bis Montag den 01.05.2017 in der djo.Bildungsstätte.Himmighausen. durchgeführt.

Mehr Informationen

 

djo-Bundesverband: Kleinstprojektförderung "Grenzenlos Willkommen"

Für djo-Gruppen: Im Jahr 2017 stärken wir erneut ehrenamtliche Initiativen für, mit und von geflüchteten Jugendlichen mit der Vergabe von zehn Kleinstprojekt-Förderungen (jeweils 750 €) für Projekte, an denen geflüchtete Kinder und Jugendliche beteiligt sind. Die Projektentwicklung, Antragstellung, Umsetzung und Abrechnung wird bei Bedarf durch das Coaching-Programm begleitet. Zusätzlich können die Projekte mit einer Antragstellung im Förderprogramm „Noch viel mehr vor“ der Stiftung Aktion Mensch kombiniert werden.

Mehr Informationen

 

djo-Bundesverband: Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag 2017

Vom 28.-30.03.2017 findet der 16. Deutsche Kinder- und Jugendhilfetag in Düsseldorf statt. Der djo-Bundesverband, djo-Landesverband NRW sowie die MJSO Amaro Drom, KOMCIWAN, AJM und JunOst sind mit vor Ort und präsentieren sich am Stand B46. Außerdem bieten wir drei Fachveranstaltungen an. Für mir Informationen, einfach das Konferenzprogramm nach "djo" filtern.

Zum Programm

 

djo-Landesverband Sachsen-Anhalt: Stellenausschreibung Jugendbildungsreferent_in

Die djo-Deutsche Jugend in Europa Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. sucht ab 1. Juni 2017 ein_e Jugendbildungsreferent_in in geschäftsführender Funktion (Vollzeit/40 Stunden). Der Arbeitsort ist Halle/Saale. Bewerbungsschluss ist der 12.04.2017.

Mehr Informationen

 

djo-Landesverband Hessen: Projekttag gegen Rassismus und Diskriminierung

In Kooperation mit dem Netzwerk für Demokratie und Courage veranstaltet die djo – Deutsche Jugend in Europa, Landesverband Hessen e.V. am Samstag, den 1. April von 10:00 bis 15:30 Uhr in der Jugendbildungsstätte in Rodholz einen Projekttag zu den Themen Diskriminierung und Rassismus. Alle Kinder und Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren sind herzlich dazu eingeladen. 

Mehr Informationen

 

djo-Landesverband NRW: Stellenausschreibung Bildungsreferent_in für Himmighausen

Der Landesverband NRW der djo-Deutsche Jugend in Europa sucht für die djo.Bildungsstätte.Himmighausen. eine_n Bildungsrefernt_in. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt durchschnittlich 30 Stunden. 

Mehr Informationen

 

AUSSCHREIBUNGEN / FÖRDERUNGEN

​​BLE: 500 LandInitiativen

Mit der Fördermaßnahme „500 LandInitiativen“ unterstützt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE) bürgerschaftliches Engagement für die Integration von Geflüchteten auf dem Land. Das Programm richtet sich an Initiativen, die sich für eine nachhaltige Integration geflüchteter Menschen einsetzen. Gefördert werden wichtige Anschaffungen und notwendige Ausgaben, damit die Initiative erfolgreich arbeiten kann. Zwischen 1.000 Euro und 10.000 Euro sind als Förderung für konkrete Projekte oder Anschaffungen möglich. Förderanträge können noch bis zum 31. März 2017 gestellt werden.

Mehr Informationen

 

Deutsche Telekom Stiftung: „Ich kann was!“-Ausschreibung 2017

Bis zum 30. April 2017 können sich wieder deutschlandweit Einrichtungen um eine Projektförderung bewerben. Unterstützt werden pädagogische Projekte und Initiativen, in denen Kinder und Jugendliche (9-16 Jahre) darin ermutigt werden, ihre Potenziale zu entdecken und ihre individuellen Fähigkeiten zu entfalten. Die Förderhöhe beträgt bis zu 10.000 Euro. Unter dem Motto „Schlüsselkompetenzen für die digitale Welt“ werden zukünftig verstärkt Projekte unterstützt, in denen ein kreativer und gleichzeitig kritischer Umgang mit Medien und der digitalen Welt erworben sowie die souveräne Nutzung digitaler Werkzeuge handlungsorientiert und spielerisch vermittelt werden. 

Mehr Informationen

 

Fonds Soziokultur: Zusätzliches Förderprogramm für junge Kulturinitiativen

Mit seinem zusätzlichen Förderprogramm will der Fonds Soziokultur Jugendlichen zwischen 18 und 25 Jahren die Möglichkeit geben, eigene Projektideen im soziokulturellen Praxisfeld zu entwickeln und umzusetzen. Ziel ist dabei, Jugendliche zum (längerfristigen) Engagement im soziokulturellen Praxisfeld zu ermutigen. Unterstützt werden kleine, experimentierfreudige Kulturprojekte mit einem konkreten Themenbezug und mit einer zeitlichen Begrenzung. Die Fördermittel des Fonds sind auf bei diesem zusätzlichen Förderprogramm auf 2.000 Euro pro Vorhaben begrenzt und sollten 70% der Gesamtkosten/-finanzierung nicht übersteigen. 

Mehr Informationen

 

 

Hans-Böckler-Stiftung: Stipendien für Geflüchtete

Die Hans-Böckler-Stiftung bietet Geflüchteten über die Böckler-Aktion Bildung die Möglichkeit, sich für ein Stipendium für ein Studium zu bewerben.Seit 2007 vergibt die Hans-Böckler-Stiftung durch die Böckler-Aktion-Bildung jährlich ca. 30% ihrer Stipendien explizit an Bewerberinnen und Bewerber, die gesellschaftlich engagiert sind, deren Eltern sie in ihrem Studienwunsch aber nicht unterstützen können. Dies ist ein Beitrag zu mehr Chancengerechtigkeit im Hochschulsystem. Etwa 70% der Stipendien, die im Rahmen der Böckler-Aktion-Bildung vergeben werden, gehen an junge Menschen mit Migrationshintergrund.

Mehr Informationen

 

LJR Berlin: Förderung von Angeboten für junge Geflüchtete in der Jugendverbandsarbeit

Der Landesjugendring Berlin fördert weiterhin laufend Angebote von Berliner Jugendverbänden, Jugendbildungsstätten und Migrant_innenjugendselbstorganisationen mit jungen Geflüchteten aus Mitteln des Landes Berlin – Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie. Gefördert werden spezielle Maßnahmen der Jugend- und Jugendverbandsarbeit für junge Geflüchtete mit bis zu 5.000 EUR sowie Teilnahmebeiträge und Übersetzungskosten für die Teilnahme junger Geflüchteter an anderen Maßnahmen mit bis zu 350,00 EUR/Teilnehmer_in. Anträge können laufend an den Landesjugendring gestellt werden. 

Mehr Informationen

 

 

Meet up! Deutsch-ukrainische Jugendbegegnungen: Jetzt Reisestipendien beantragen

Die Reisestipendien dienen dem Aufbau neuer Kontakte und der Entwicklung neuer Ideen im deutschukrainischen Jugendaustausch. Sie richten sich an deutsche und ukrainische Akteure der Zivilgesellschaft, die im Rahmen des Förderprogramms „Meet up! Deutsch-ukrainische Jugendbegegnungen“ ein Projekt planen. Die Förderung können deutsche und ukrainische Akteure erhalten, die eine Reise in das jeweilige Partnerland Deutschland oder Ukraine planen. Das Stipendium beinhaltet:Reisekostenpauschale 750 € zur Finanzierung der Reisekosten (Fahrt- und Unterkunftskosten, Verpflegung, Visagebühr, Auslandsreisekrankenversicherung). Die Anträge müssen bis 10.04.2017 in deutscher oder englischer Sprache vorliegen. 

Mehr Informationen

 

Tandem: „Gemeinsam erinnern für  eine gemeinsame Zukunft“

Tandem startet nun parallel zur regulären Förderung einen Förderschwerpunkt unter dem Motto „Gemeinsam erinnern für  eine gemeinsame Zukunft“ mit einem Jahresbudget in Höhe von 100.000 € aus KJP-Mitteln. Gefördert werden können im Rahmen einer Fehlbedarfsfinanzierung Kinder- und Jugendbegegnungen sowie Fachkräftemaßnahmen, die dieses Thema als inhaltlichen Schwerpunkt setzen. Erster Antragstermin ist der 01.07.2017 für Maßnahmen in der zweiten Jahreshälfte. Für Maßnahmen im Kalenderjahr 2018 ist der Antragstermin der 01.10.2017.

Mehr Informationen

 

 

STELLENAUSSCHREIBUNGEN

DBJR: Referent_in im Bereich der europäischen Jugendpolitik

Der DBJR sucht möglichst zum 01.05.2017 eine_n Referent_in für jugendpolitische Themen mit einem Beschäftigungsumfang von 100Prozent. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD-Ost (Entgeltgruppe 11). Bewerbungsschluss ist der 31. März 2017. 

Mehr Informationen

 

DBJR: Projektreferent_in als Elternzeitvertretung für das Projekt „Kultur macht stark. Jugendgruppe erleben“

Der Deutsche Bundesjugendring sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine_n Projektreferent_in als Elternzeitvertretung für das Projekt „Kultur macht stark. Jugendgruppe erleben“. Der Stellenumfang beträgt 100 Prozent der betrieblichen Arbeitszeit. Die Stelle ist befristet und endet mit der Rückkehr der Stelleninhaberin spätestens am 1. September 2017. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD-Ost (Entgeltgruppe 11).

Mehr Informationen

 

djo-Landesverband Sachsen-Anhalt: Stellenausschreibung Jugendbildungsreferent_in

Die djo-Deutsche Jugend in Europa Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. sucht ab 1. Juni 2017 ein_e Jugendbildungsreferent_in in geschäftsführender Funktion (Vollzeit/40 Stunden). Der Arbeitsort ist Halle/Saale. Bewerbungsschluss ist der 12.04.2017.

Mehr Informationen

 

 

djo-Landesverband NRW: Stellenausschreibung Bildungsreferent_in für Himmighausen

Der Landesverband NRW der djo-Deutsche Jugend in Europa sucht für die djo.Bildungsstätte.Himmighausen. eine_n Bildungsrefernt_in. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt durchschnittlich 30 Stunden. 

Mehr Informationen

 

 

FORTBILDUNGEN / VERANSTALTUNGEN

BMAS: Recruiting-Veranstaltung für Migranten_innen in Berlin

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil der Beschäftigten mit Migrationshintergrund zu erhöhen. Daher richtet sich der Career Day am 03.04.2017 in Berlin insbesondere an Menschen mit internationalem Hintergrund. An Runden Tischen gibt es die Möglichkeit, mit verschiedenen Fachbereichen und der Personalabteilung ins Gespräch zu kommen. Führungen durch das Bundesministerium geben einen konkreten Einblick in das Arbeitsumfeld.

Mehr Informationen

 

ConAct: Reflect & Plan 2017 – Educational Methods for German-Israeli Youth Exchange

Im Rahmen des Seminars werden unterschiedliche Methoden und Ansätze für die pädagogische Arbeit im deutsch-israelischen Jugendaustausch vorgestellt und ausprobiert. Es wird Zeit und Raum für den Erfahrungsaustausch untereinander sowie die inhaltliche Weiterentwicklung der eigenen Programme geben. Das Fachkräfteprogramm richtet sich an Verantwortliche und Gruppenleiter_innen von deutsch-israelischen Austauschprogrammen aus Deutschland und Israel. Eine Teilnahme sollte daher gemeinsam mit der israelischen Partnereinrichtung vorgesehen werden. Anmeldefrist ist der 15.03.2017.

Mehr Informationen

 

6. Bundesfachkongress Interkultur: Land in Sicht – Interkulturelle Visionen für Heute und Morgen

Der 6. Bundesfachkongress Interkultur in Braunschweig (3.-05.04.2017) wird veranstaltet und organisiert vom Bundesweiten Ratschlag Kulturelle Vielfalt, dem Haus der Kulturen Braunschweig, dem Forum der Kulturen Stuttgart e. V. sowie zahlreichen weiteren Kooperationspartnern. Ziel der Bundesfachkongresse ist es, die unterschiedlichen Diskurse im Bereich kulturelle Vielfalt zusammenzuführen und Fragen nach den Perspektiven unserer diversen Gesellschaft zu stellen. Theoretische und praktische Fragestellungen werden in Keynotes, Fachforen und Diskussionsrunden behandelt. Künstlerische Beiträge ergänzen die Kongressinhalte und beleuchten die vielfältigen Themenstellungen mit ästhetischen Mitteln.

Mehr Informationen

 

IJAB: Fachkongress: Begegnen, bewegen, gestalten - Herausforderungen und Chancen der Internationalen Jugendarbeit in der globalisierten Welt

Der Fachkongress ist Teil einer Veranstaltungsreihe anlässlich des 50jährigen Bestehens von IJAB. Ziele der Veranstaltung sind die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen und deren Auswirkungen auf die Lebenssituation junger Menschen sowie auf die Internationale Jugendarbeit; die Identifizierung von Anforderungen und Veränderungsbedarf für die Internationale Jugendarbeit und Jugendpolitik sowie die Entwicklung von konkreten Empfehlungen/Initiativen/Visionen für die Zukunft der Internationalen Jugendarbeit und jugendpolitischen Zusammenarbeit. Anmeldefrist ist der 31.03.2017.

Mehr Informationen 

 

 

PUBLIKATIONEN / INFORMATION

BumF: Broschüre „Willkommen in Deutschland — Ein Wegbegleiter für unbegleitete Minderjährige“ überarbeitet

Die überarbeitete Willkommensbroschüre des Bundesfachverbandes Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge e. V. (BumF) stellt Rechte von unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten kindergerecht dar. Neben einer Einführung zu Rechten und Regeln sowie einer Übersicht zu Behörden und Ämtern, klärt die Broschüre über erste Schritte auf — Was passiert am Anfang? — und erläutert das deutsche Asylverfahren. Darüber hinaus werden Fragen zu (Aus-)Bildungsmöglichkeiten beantwortet und praktische Hinweise für den Alltag gegeben.

Zur Publikation

 

IDA: Neue IDA-Reader „Rassismuskritik“ und „Geflüchtete, Flucht und Asyl“ erschienen

Im Nachgang seines 25. Jubiläums hat das Informations-und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit (IDA e. V.) Bilanz gezogen und den Reader „Rassismuskritik — Versuch einer Bilanz über Fehlschläge, Weiterentwicklungen, Erfolge und Hoffnungen“ herausgegeben. Auch mit einer zweiten Veröffentlichung greift IDA ein aktuelles Thema auf: Der Reader „Geflüchtete, Flucht und Asyl — Texte zu gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, Flucht- und Lebensrealitäten, rassistischen Mobilisierungen, Selbstorganisation, Empowerment und Jugendarbeit“ bietet einen ersten Überblick über die vielfältigen Facetten des kontrovers diskutierten Themas und lässt neben Initiativen, die Geflüchtete unterstützen, auch Selbstorganisationen Geflüchteter zu Wort kommen. 

Mehr Informationen

 

Flüchtlingshelfer.info: Filmprojekt „Blickwechsel — Welche Hilfe heißt Willkommen“

Auf der Seite flüchtlingshelfer.info findet sich das Filmprojekt „Blickwechsel“ der Journalistin und Dokumentarfilmerin Julia Oelkers. In dem kurzen Dokumentarfilm „Blickwechsel — Welche Hilfe heißt Willkommen“ werden Geflüchtete in Deutschland gefragt, welche Art von Hilfe für sie sinnvoll ist und welche Erfahrungen sie mit freiwillig Engagierten gemacht haben. In vier weiteren Videoclips befragen geflüchtete Journalist_innen freiwillig Engagierte zu deren Motivation.

Zum Filmprojekt

 

 

 

Unser Nachrichtenticker erscheint jeden Monat und kann am Ende dieser Seite abonniert werden. Wir freuen uns über Eure Beiträge!