Nachrichtenticker November 2016

AUSSCHREIBUNGEN / FÖRDERUNGEN

 

FORTBILDUNGEN / VERANSTALTUNGEN

 

STELLENAUSSCHREIBUNGEN

 

PUBLIKATIONEN / INFORMATION

 

 

 

AUSSCHREIBUNGEN / FÖRDERUNGEN

DNK: Jugenddelegierte zur UN-Generalversammlung 2017 gesucht

Um Jugendliche vermehrt in die Entscheidungswege auf internationaler Ebene einzubinden, fordern die UN die effektive Beteiligung von Jugendlichen in allen gesellschaftlichen Bereichen. Hierzu zählt insbesondere die Einbeziehung von Jugenddelegierten, welche die Delegation ihres Landes zur UN-Generalversammlung (GV) begleiten. Deutschland entsandte 2005 erstmals zwei Jugenddelegierte, die als Vertreter*innen der Jugend in Deutschland die Diplomaten*innen des Auswärtigen Amtes nach New York begleiteten. Die Bewerbungsfrist für das einjährige Jugenddelegiertenprogramm ist am 09.01.2017. 

Mehr Informationen

 

KJF: Deutscher Jugendfilmpreis 2017

Ab sofort können junge Filmtalente ihre Produktionen einreichen. Teilnehmen können Kinder, Jugendliche und Studierende sowie auch Gruppen bis 25 Jahre, die im Filmbereich nicht professionell tätig sind. Egal ob Spielfilm, Animationsfilm, Dokumentation oder kurzer Clip: Thema und Genre können frei gewählt werden. Dabei steht das technische Niveau nicht im Vordergrund, sondern die Ideen, Sichtweisen und originellen Umsetzungen. Die
besten Filme werden auf dem Bundes.Festival.Film 2017 in Mainz präsentiert und mit Preisen im Gesamtwert von 13.000 Euro ausgezeichnet. Bewerbungsschluss ist der 25.01.2017. 

Mehr Informationen

 

FORTBILDUNGEN / VERANSTALTUNGEN

AGJ: Fachtagung zum 15. Kinder- und Jugendbericht

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ veranstaltet am 2. und 3. Februar 2017 die Fachtagung „Jugend ermöglichen. Grundlagen und Perspektiven des 15. Kinder- und Jugendberichts“ in Berlin. Mit der Tagung fällt der Startschuss für den fachpolitischen Austausch über die Erkenntnisse und Empfehlungen des Berichtes. Dafür werden die Vorsitzende und weitere Mitglieder der Sachverständigenkommission die zentralen Ergebnisse des Kinder- und Jugendberichtes vorstellen. Die inhaltlichen Aspekte werden dann in Podiumsdiskussionen, Arbeitsgruppen und Vorträgen zur Diskussion gestellt. Anmeldeschluss ist der 05.12.2016.

Mehr Informationen

 

DKJS: Transferforum: Perspektiven in Ausbildung und Beruf

Die erfolgreiche Integration von Geflüchteten in Ausbildung und Arbeit ist eine wichtige Voraussetzung für ihre gesellschaftliche Teilhabe und finanzielle Unabhängigkeit. Dies gilt insbesondere für geflüchtete Jugendliche, die noch die gesamte Erwerbsbiografie vor sich haben. Am 08.12.2016 widmet sich das zweite Transferforum im Programm „Willkommen bei Freunden – Bündnisse für junge Flüchtlinge“ dem Thema „Perspektiven für geflüchtete Jugendliche in Ausbildung und Beruf“. Auf diesem Transferforum soll den Teilnehmenden aufgezeigt werden, welche Zugänge und Wege es für junge Geflüchtete in den Arbeitsmarkt gibt und welche Rolle eine gute Vernetzung zwischen den verschiedenen Akteuren spielt, damit eine nachhaltige Arbeitsmarktintegration gelingt. 

Mehr Informationen

 

IJAB: Fachtag "Öffentlichkeitsarbeit und PR-Strategien für mehr Sichtbarkeit der Internationalen Jugendarbeit"

Was Internationale Jugendarbeit für junge Menschen und die Gesellschaft bewirkt, wird oft nicht ausreichend sichtbar. Träger wünschen sich mehr Wahrnehmung ihrer Angebote und damit auch größere gesellschaftliche und politische Anerkennung. Der Fachtag "Öffentlichkeitsarbeit und PR-Strategien für mehr Sichtbarkeit der Internationalen Jugendarbeit" greift dieses Anliegen auf und strebt kollaborative Lösungen an. Am 12./13. Dezember 2016 in Berlin.

Mehr Informationen

 

ikgs: Studienexkursion „Umbrüche und Aufbrüche – Konfessionelle Vielfalt in Siebenbürgen“ 

Das Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der LMU München und PRO ORIENTE laden zur Exkursion „Umbrüche und Aufbrüche – Konfessionelle Vielfalt in Siebenbürgen“ ein, die vom 21. bis 28. Mai 2017 stattfinden wird. Neben der Begegnung mit Vertreter_innen der verschiedenen Konfessionen wird auch das Kennenlernen von Land und Leuten ermöglicht. Das Angebot richtet sich besonders an Multiplikator_innen und Verantwortungsträger_innen aus Wissenschaft, Kirche, Publizistik, Kulturvermittlung, Bildung und dem NGO-Bereich, die sich mit Fragen der Ökumene, multikulturellen Zusammenlebens und gesellschaftlichen Wandlungsprozessen beschäftigen.

Mehr Informationen

 

 

 

STELLENAUSSCHREIBUNGEN

IDA: Projektleiter_in

Das Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e. V. (IDA) sucht möglichst zum 01. Februar 2017 eine/n Projektleiter/-in des IDA-NRW (100% Beschäftigungsumfang, in Anlehnung an TV-L 11).

Mehr Informationen

 

PUBLIKATIONEN / INFORMATION

Amadeu Antonio Stiftung / Pro Asyl: Neue Nachbarn. Vom Willkommen zum Ankommen

2015 wird vielen Menschen in Erinnerung bleiben als das Jahr, in dem so viele Geflüchtete nach Deutschland gekommen sind, um Schutz vor Krieg und Leid zu suchen, wie nie zuvor. Die Broschüre fasst die Stimmungen sowie Reaktionen aus unterschiedlichen Blickwinkeln zusammen, stellt Initiativen wie Aktionen vor und skizziert, was weiter getan werden muss, um ein wirkliches Ankommen zu ermöglichen. Ein besonderer Fokus wird auf besonders Schutzbedürftige wie Frauen, Kinder, Menschen mit Behinderung und LGBTI*Q gelegt.

Mehr Informationen

 

Berliner Senat: Handreichung mit Medienangeboten für Geflüchtete

Wie kommen Geflüchtete an Informationen? Wie erhalten sie Zugang zu Bildungsangeboten oder können das allgemeine Informationsangebot nutzen? Der Berliner Senat veröffentlichte eine Handreichung für die Information und Bildung von Geflüchteten in den Bereichen: Wege zur Integration in Deutschland, Erwerb der deutschen Sprache und Lernprozesse für ein selbstbestimmtes Leben in Deutschland. Zusammengestellt hat diese Handreichung die Journalistin und Videojournalistin Renate Teucher.  Die Handreichung "Information und Bildung – Medienangebote für Geflüchtete" ist als Download kostenfrei erhältlich.

Zum Download

 

bpb: Broschüre Schule in Deutschland – jetzt versteh ich das

Schulpflichtige Kinder im Grundschulalter und Jugendliche, die neu in Deutschland sind, wollen ihre neue Lebenswelt so schnell wie möglich kennenlernen. Die Broschüre hilft ihnen zu verstehen, was Schule in Deutschland ausmacht und ihnen bietet, aber auch, welche Regeln gelten. Schlüsselbegriffe sind in Englisch, Arabisch, Dari/Farsi und Paschtu übersetzt. Auf der Seite sind auch weitere kostenlose Materialien der Bundeszentrale für politische Bildung zu finden, die für die Arbeit mit geflüchteten Kindern in Willkommensklassen oder in der außerschulischen Bildung eingesetzt werden können

Mehr Informationen

 

DBJR: Beteiligungsplattform www.jugend.beteiligen.jetzt ist online

Im Rahmen des Projekts jugend.beteiligen.jetzt wird eine Plattform aufgebaut, die Hilfe für die Praxis digitaler Jugendbeteiligung anbietet: Sie soll Know-how zu Prozessen und Tools bereitstellen und Qualifizierungsangebote anbieten. jugend.beteiligen.jetzt – für die Praxis digitaler Partizipation ist ein Gemeinschaftsprojekt der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS), des Deutschen Bundesjugendrings (DBJR) und IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. Aufgrund der Konstellation als Gemeinschaftsprojekt liegt der Schwerpunkt der Plattform in der Startphase auf der Ansprache von Kommunen und öffentlicher Träger. An erweiterten Angeboten für Zielgruppen im Bereich von Jugendorganisationen und -initiativen wird gearbeitet. Die Plattform ist ab sofort zugänglich unter http://jugend.beteiligen.jetzt.

 

Zentrum für Europäische und Orientalische Kultur e. V. (Hg.): „Mich hat überrascht, dass manche so denken wie wir“. Bildungsarbeit zu muslimischen Lebenswelten und Muslimfeindlichkeit in Ostdeutschland

Das Projekt „Vorurteilsbewusste Bildungsarbeit mit Jugendlichen zu muslimischen Lebenswelten in Ostdeutschland“ setzt sich zum Ziel antimuslimische Stereotypen und Vorurteile bei Schüler_innen und Lehrer_innen zu dekonstruieren. Die Broschüre erklärt was überhaupt unter antimuslimischen Rassismus verstanden wird, fasst
die Eindrücke und Ergebnisse der Workshops mit verschiedenen achten Klassen in Sachsen sowie mit muslimischen Jugendlichen zusammen und stellt ausführlich Methoden vor, die helfen das Thema mit jungen Menschen zu erörtern.

Mehr Informationen

 

Unser Nachrichtenticker erscheint jeden Monat und kann am Ende dieser Seite abonniert werden. Wir freuen uns über Eure Beiträge!