Projekt Jugend 2014

Migrantenjugendselbstorganisationen (MJSO) sind ein bedeutender Bestandteil der bundesdeutschen Jugendverbandsarbeit. Die ausschließliche Ehrenamtlichkeit der MJSO verhindert jedoch einen kontinuierlichen Strukturaufbau und -ausbau (ggf. Strukturerhalt). Das führt dazu, dass MJSO in der Förderlandschaft unterrepräsentiert sind, gleichzeitig aber aufgrund mangelnder Ressourcen auch kaum eine Förderfähigkeit erreichen können.

Innerhalb des Projekts Jugend 2014 wurden fünf bundesweite MJSO im Aufbau bundesweiter Verbandsstrukturen unterstützt. Mit dem Projekt wurde von 2012 – 2014 ein entscheidender Impuls im Bereich der Interkulturellen Öffnung der Jugendverbandsarbeit gesetzt. Es ist gelungen die Förderung des Projekts zu Verstetigen und eine Regelförderung über den Kinder- und Jugendplan des Bundes für fünf am Projekt beteiligte Migrantenjugendselbstorganisationen (MJSO) zu erreichen. Dies ist ein wichtiges jugendpolitisches Signal für die MJSO und eine Bestätigung ihres Engagements und ihrer wachsenden Bedeutung für die Lösung wichtiger gesellschaftlicher Aufgaben. Als Ergebnis des Projekts entstand ein Image-Film in dem die Arbeit der MJSO vorgestellt wird.

 

 

PROJEKTINHALTE

  • MJSO-Geschäftsstellen

Die fünf geförderten bundesweiten MJSO richten eine Geschäftsstelle ein und erhalten eine hauptamtliche Fachkraft, die bundesweite Strukturen aufbaut und weiterentwickelt. Damit wird eine zentrale, verbandliche Koordination eingerichtet und die Repräsentation des Verbands nach außen gewährleistet.

  • MJSO-Vernetzungstreffen

Neben den am Projekt beteiligten MJSO werden auch weitere bundesweite MJSO zu Vernetzungstreffen eingeladen, um Informationen über das Projekt auszutauschen und gemeinsam mit dem BMFSFJ, dem BAMF und dem DBJR über Förderperspektiven für MJSO zu sprechen und konkrete Vorschläge zu entwickeln.

  • Bundesjugendkongress – Unsere Stimme zählt!

Der Bundesjugendkongress fand im August 2013 statt. Er war die erste bundesweite Kooperationsveranstaltung unterschiedlicher MJSO. Durch ihn fanden über 180 Jugendliche aus ganz Deutschland zusammen, um mit Politikern über ihre Arbeit zu sprechen und eine Anerkennung der MJSO als gleichberechtige Akteure der Zivilgesellschaft einzufordern.

 

Akteure im Projekt sind:

Beteiligte bundesweite MJSO:

 

Träger des Projektes ist die djo-Deutsche Jugend in Europa, Bundesverband e.V..

Die Umsetzung des Projekts erfolgt in Kooperation mit dem Bundesminiterium für Familie, Senioren, Frauen und JugendDeutschen Bundesjugendring und dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

 

KONTAKT

djo-Deutsche Jugend in Europa, Bundesverband e.V.

Robert Werner / Geschäftsführer

E-Mail: robert-werner@djo.de

Telefon: 030 - 446 778 -15