Engagement in Geisenhausen - ein Spielenachmittag

Im Januar 2015 kam der djo-Landesverband Bayern in Landshut zum alljährlichen Landesjugendtag zusammen. Um sich ein Bild der Lebenssituation von geflüchteten Kindern und Jugendlichen machen zu können, wurde eine Exkursion in eine Gemeinschaftsunterkunft in Geisenhausen organisiert.

In dieser sollte mit Hilfe des ehrenamtlichen Engagements der djo-Deutsche Jugend in Europa ein Spielenachmittag ermöglicht werden. Der Migrationshintergrund vieler djo-Mitglieder und das Vorhandensein entsprechender Sprachkenntnisse erleichterte dabei die erste Kontaktaufnahme mit den Flüchtlingen.

Im großen Saal der Gemeinschaftsunterkunft konnten anschließend verschiedenste Spiele stattfinden. Neben etwa dreißig Kindern und Jugendlichen haben auch viele Eltern und junge Erwachsene mit Begeisterung teilgenommen. Nach zwei Stunden waren Teilnehmer_innen wie Veranstalter_innen komplett ausgepowert aber glücklich über den Erfolg.

Im Verein „Buntes Miteinander“, der die Organisation der Gemeinschaftsunterkunft in Geisenhausen übernimmt, hat die djo-Deutsche Jugend in Europa einen hervorragenden Kooperationspartner gefunden. Im Nachgang der Veranstaltung konnten wichtige Kontakte geknüpft werden, so dass sich aus diesem sensationellen Spielenachmittag hoffentlich eine nachhaltige Kooperation entwickeln wird. 

Die Situation von geflüchteten Menschen, insbesondere von Kindern und Jugendlichen, ist in Bayern von großer Benachteiligung und gesetzlichen Einschränkungen geprägt. Chancengerechtigkeit wird dadurch ausgeschlossen, die Zukunfts- und Lebensperspektiven stark beschränkt. Nach dem Besuch der Gemeinschaftsunterkunft verabschiedete der djo-Landesverband Bayern deshalb eine Resolution zur aktuellen Flüchtlingssituation. Unter anderem fordern sie die Teilhabe von geflüchteten Kindern durch den informellen Bildungssektor und außerschulische Aktivitäten, die Abschaffung der Verpflichtung in Gemeinschaftsunterkünften zu leben und die Sicherstellung psychologischer Betreuung für traumatisierte Kinder und Jugendliche.

Der djo-Landesverband Bayern übernimmt auch weiterhin Verantwortung und erarbeitet einen Aktionsplan zur Flüchtlingsthematik welcher konsequent umgesetzt wird. Flüchtlingsgruppen und Initiativen, die in der Flüchtlingsarbeit tätig sind, werden beitragsfrei aufgenommen und eine Vernetzung von jungen Geflüchteten mit den VJM (Vereinigung Junger Menschen mit Migrationshintergrund) gefördert.

Zur Resolution: www.djo-bayern.de

 

Kontakt: 

djo-Landesverband Bayern
Tel: 089/821 27 62
Mail: djo-bayern@t-online.de