#gesichterderdjo / Björn Kölbl für den djo-LV Hessen

Lieber Björn, erzähl uns doch zu Beginn ein bisschen darüber, wo du lebst, wo du herkommst und was du machst.

Mein Name ist Björn Kölbl ich bin 21 Jahre alt und komme aus Heusenstamm aktuell mache ich meine Ausbildung als Kaufmann für Speditions- und Logistikdienstleistung in Aschaffenburg. Nebenbei ist es mir sehr wichtig viel Zeit mit meinen Freunden zu verbringen. 

Wo engagierst du dich ehrenamtlich? Und seit wann?

Ich engagiere mich ehrenamtlich bei der DJO in Rodholz als Betreuer der Kinder- und Jugendfreizeit. Dieses Amt führe ich schon seit 2014 aus. 

Und wie kam es dazu, dass du dich ehrenamtlich engagieren wolltest? Wie bist du zur djo – Deutsche Jugend in Europa gekommen?

Ich wollte mich bei der Freizeit ehrenamtlich engagieren, da ich mit der Freizeit und dem Haus in Rodholz sehr viel verbinde. Deshalb wollte ich ein Teil der Freizeit bleiben, auch nachdem ich zu alt geworden bin. Außerdem hatte ich Freunde im Betreuerteam und habe sie bis heute.                         

Zur DJO bin ich durch meine Familie gekommen. Ich bin in der Rhön mit anderen zusammen aufgewachsen und fahre auch außerhalb der Freizeit häufiger im Jahr nach Rodholz. 

Was gefällt dir besonders daran?

Besonders gut gefällt mir daran, dass ich viele Freunde durch die DJO gefunden habe und wir einen Platz haben, an dem man sich immer wieder treffen kann, eine sehr schöne Zeit verbringen und etwas Abstand zu Alltag gewinnen kann. Außerdem macht mir die ehrenamtliche Arbeit mit den Kindern Spaß und auch, dass wir als Betreuerteam den Kindern jedes Jahr zwei schöne Wochen in den Ferien bieten können. 

Was möchtest du mit deinem Ehrenamt noch erreichen?

In meinem Ehrenamt möchte ich das gleich erreichen, wie die anderen Betreuer in unserem Team auch. Wir versuchen den Kindern in den Sommerferien zwei schöne Wochen zu bieten, an die sie sich erinnern können, in denen sie vielleicht neue Freunde finden und auf die sie sich schon freuen können, wenn die Freizeit im nächsten Jahr wieder stattfindet. 

Vielen Dank für das Interview!