#gesichterderdjo / Johanna Bannenberg vom djo-LV NRW

Mein Name ist Johanna Bannenberg, ich bin 24 Jahre alt und wohne seit Kurzem mit meinem Freund und meinem Kater im Kreis Herford. Vorher habe ich ganz lange in Niedersachsen gewohnt, mein Herz gehörte aber schon immer nach Nordrhein-Westfalen. Hier wurde ich nämlich geboren, habe meine ersten 4 Lebensjahre verbracht und bin Mitglied einer wundervollen Tanzgruppe. Doch dazu später mehr.

Aktuell studiere ich soziales Management und arbeite in der djo.Bildungsstätte.Himmighausen.gGmbH.

Seit 2015 bin ich ehrenamtlich im Vorstand vom djo-Landesverband NRW tätig. Im November 2019 bin ich sogar zur Vorsitzenden gewählt worden.

Die djo – Deutsche Jugend in Europa kenne ich quasi seit meiner Geburt. Meine Eltern sind seit Mitte der 80er Jahre Mitglied in der „Klingenden Windrose“, welche zum Regionalverband Ruhr und somit zu djo – Deutsche Jugend in Europa gehört. Dort tanzten sie jahrelang mit Leidenschaft deutschen Volkstanz, und so blieb es natürlich nicht aus, dass meine jüngere Schwester und ich ebenfalls Mitglieder wurden. Die Klingende Windrose, einigen auch als Spielschar bekannt, war so eine Herzensangelegenheit, dass selbst der Umzug nach Niedersachen uns nicht daran hindern konnte, weiterhin zum Tanzen zu fahren.

Als mein Papa dann irgendwann ehrenamtlich in den Vorstand einstieg, bekam ich zu Hause mit, wie diese Arbeit verlief. Ich interessierte mich zunehmend dafür und unterhielt mich immer mal wieder mit ihm darüber. Als ich dann aus meinem ersten Ehrenamt herauswuchs und eine neue Aufgabe suchte, hatte ich die Idee, mich für die djo – Deutsche Jugend in Europa zu engagieren. Auch, weil ich etwas von dem zurückgeben wollte, was ich jahrelang beim Tanzen bekam.