Informationen und Konzepte

Wir verstehen Kulturelle Jugendbildung als Querschnittsaufgabe der djo – Deutsche Jugend in Europa. 

Kulturelle Bildung eröffnet Teilhabe an kulturellen, politischen und sozialen Prozessen und befähigt, die Komplexität unserer gesellschaftlichen Prozesse begreifen und mitgestalten zu können. Die pädagogische Praxis der Kulturellen Jugendbildung ist zunehmend von Vielfalt geprägt: Herkunft, Gender, Hautfarbe, Sprache, sozialer Status und Religion sind nur ein Ausschnitt verschiedenster Differenzlinien. In der Kulturellen Jugendbildung stellen sich somit Fragen nach Identität und Zugehörigkeit, gleichzeitig sind wir mit Ausgrenzungen, Diskriminierungen und Abwertungen konfrontiert. Insofern geht die Kulturelle Jugendbildung der djo – Deutsche Jugend in Europa mit einem diversitätsbewussten Ansatz einher. Unsere Herausforderung ist es, eine diversitätsbewusste und dominanzsensible Kulturelle Jugendbildung zu gestalten, die zu einem kritischen und konstruktiven Umgang mit Unterschiedlichkeit ermutigt. Diversitätsbewusste Kulturelle Jugendbildung kann uns einen Perspektivwechsel ermöglichen, der uns unterstützt, Diskriminierungsverhalten zu analysieren und im besten Fall zu überwinden. Mit einer diversitätsbewussten Kulturellen Jugendbildung können wir einen Teil zur Chancen- und Teilhabegerechtigkeit beitragen und nicht zuletzt Vielfalt als Selbstverständlichkeit wahrnehmen und als Ressource würdigen.