JunOst e.V.

Der Verband der russischsprachigen Jugend in Deutschland JunOst, Bundesverband e.V. ist eine Migrantenjugendselbstorganisation, die 2001 von jungen Zuwanderer_innen aus den ehemaligen UdSSR-Ländern gegründet wurde, die ihre Heimat in Deutschland gefunden haben und ihre Zukunft hier gestalten wollen. JunOst e.V. ist vielen Städten Deutschlands vertreten. In Bayern ist der JunOst Landesverband Bayern e.V. aktiv.

Durch unsere Kinder- und Jugendarbeit mit den Schwerpunkten Kultur, Internationales, Sport und Jugendpolitik setzen wir uns für die Integration jugendlicher Migrant_innen in die deutsche Gesellschaft ein. 

Bei JunOst e.V. kann jeder mitmachen – unabhängig von Herkunft und Nationalität. Gemeinsam gestalten wir das interkulturelle Miteinander und tragen aktiv dazu bei, dass immer mehr Jugendliche sich in Deutschland zu Hause fühlen.

Von Anfang an sollte JunOst auch eine Hilfe zu Selbsthilfe sein, indem neue Zuwanderer_innen sich an den Erfahrungen derjenigen orientieren können, die schon länger in Deutschland leben. Dabei stand nicht der  Aufenthaltsstatus der Jugendlichen im Fokus, sondern vielmehr die Möglichkeit, sich durch JunOst geborgen zu fühlen und Zugang zu Teilhabe und gesellschaftlicher Mitgestaltung zu bekommen. Es ist dadurch gelungen, mehrere Zielgruppen gleichzeitig anzusprechen und bestehende Vorurteile dieser Gruppen nachhaltig abzubauen. Die Gemeinsamkeiten stehen bei uns im Vordergrund.

Bei den Aktivitäten der kulturellen Jugendarbeit handelt es sich vor allem um Theater-, Tanz- und Musikgruppen. Die Beschäftigung mit kulturellen Themen hat einerseits mit dem Interesse der Zielgruppen zu tun, ist aber andererseits auch als Kommunikationsmedium zu verstehen. Als „junge Menschen mit Migrationshintergrund“ geht es auch immer ein bisschen um das woher und wohin. Wer bin ich und wer sind die anderen? Diese Beschäftigung mit Heimat und Identität findet ihren Ausdruck in der Beschäftigung mit kulturellen Themen und Inhalten. Durch öffentliche Auftritte entstehen dabei aber auch Gelegenheiten, die eigenen Gedanken, Wünsche und kulturellen Hintergründe darzustellen und der Mehrheitsgesellschaft zu vermitteln. 

 

Projekt „JUGENDMEDIEN interkulturell“

Zuwanderer_innen werden ihrem Lebensumfeld oder über Medien oft mit stigmatisierenden Äußerungen und negativen Bildern über Migrant_innen konfrontiert. Oft internalisieren sie diese und akzeptieren diese als gegeben, was wiederum zur Schwächung des Selbstbewusstseins führt. Um Vorurteile gegenüber Zuwander_innen abzubauen und ihr ehrenamtliches Engagement in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen, arbeiten JunOst e.V. und die Jugendpresse Deutschland e.V. seit Oktober 2016 im Projekt „JUGENDMEDIEN interkulturell“ zusammen, das vom Bundesministerium des Inneren gefördert wird.

Im Projekt erhalten junge Zuwander_innen mit vorwiegend russischsprachigem Kulturhintergrund im Alter von 14 bis 35 Jahren an sechs Standorten bundesweit die Gelegenheit, ihre spezifischen Fähigkeiten einzubringen, neue Kompetenzen zu erwerben und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Dabei ist es entscheidend, dass Zuwanderer_innen nicht unter sich bleiben, sondern im Kontakt mit Menschen ohne Migrationshintergrund aktiv werden. Dadurch wird die interkulturelle Kompetenz auf beiden Seiten gestärkt und der Abbau von Vorurteilen in der Aufnahmegesellschaft vorangetrieben. 

Die Kooperation von JunOst e.V. und Jugendpresse Deutschland e.V. unterstützt den Aufbau langfristiger Kooperationen, treibt die interkulturelle Öffnung der Jugendverbandsarbeit voran und fördert die Partizipation von jungen Zuwander_innen an den öffentlichen Meinungsbildungsprozessen.  So erhalten junge Zuwanderer_innen auch über das Projekt hinaus Zugang zur aktiven Medienarbeit und vernetzen sich mit jungen Medienmacher_innen ohne Migrationshintergrund, um gemeinsam das Bild junger Zuwander_innen in der Öffentlichkeit zu verbessern, Vorurteile abzubauen und die Anerkennungskultur durch die Stärkung des interkulturellen Dialogs zu fördern.

 

Kontakt:

Verband der russischsprachigen Jugend in Deutschland JunOst e.V. 
Corneliusstr. 117
40215 Düsseldorf
Tel: 0049 (0)211 911 88 765