Maßnahmen der djo-Bundesgeschäftsstelle im Zusammenhang mit Covid-19 (Coronavirus)

18.03.20

Die derzeitige Ausbreitung von Covid-19 (Coronavirus) bringt neue Herausforderungen mit sich und erfordert ein erhöhtes Maß an Aufmerksamkeit zum eigenen Schutz sowie aus Solidarität gegenüber Dritten.

Wir unterstützen die Bemühungen und Maßnahmen, um die derzeitige Verbreitung des neuartigen Coronavirus (Covid-19) zu verlangsamen.

Hierzu setzen wir einige Anpassungen bezüglich der Arbeitsweise der djo-Bundesgeschäftsstelle um. Dabei verfolgen wir das Ziel, einerseits die Handlungsfähigkeit der djo-Bundesgeschäftsstelle zu erhalten und andererseits den Schutz der Mitarbeitenden zu berücksichtigen sowie ein solidarisches Verhalten gegenüber Dritten zu unterstützen.

 

  • Bis Ende April wird die djo-Bundesgeschäftsstelle größtenteils vom Home Office aus arbeiten. Da die Präsenz in der Geschäftsstelle hierdurch reduziert sein wird, kann die telefonische Erreichbarkeit mitunter eingeschränkt sein. Weiterhin sind wir uneingeschränkt über Email erreichbar. Die Emailkontakte der jeweiligen Personen sind hier zu finden.

 

  • Dienstreisen werden vermieden und sind größtenteils bereits abgesagt. Es wird individuell geprüft, ob anfallende Dienstreisen notwendig sind oder per Videokonferenz durchgeführt werden können.

 

  • Wir sammeln weiterhin Informationen und Handreichungen, die wir auf der Webseite und Facebook zugänglich machen wollen. Eine informative Link- und Dateisammlung ist in unserem Infopool zu finden.