Nachrichtenticker August 2018

NEUIGKEITEN AUS DEM VERBAND

 

AUSSCHREIBUNGEN / FÖRDERUNGEN

 

FORTBILDUNGEN / VERANSTALTUNGEN

 

STELLENAUSSCHREIBUNGEN

 

PUBLIKATIONEN / INFORMATION

 

NEUIGKEITEN AUS DEM VERBAND

djo-Bundesverband: Freie Plätze bei der djo-Herbsttagung

Es sind noch freie Plätze frei bei der djo-Herbsttagung in Berlin vom 14.-16.09.2018. Die Herbsttagung ist ein Veranstaltungsformat für alle, die Lust haben am Verband mitzuarbeiten, mitzuwirken und Neues zu entwickeln. Sie bietet Raum für Wissensaustausch und -transfer sowie Diskussionen über aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen. Ziel der Veranstaltung ist es, gemeinsame verbandliche und jugendpolitische Strategien zu entwickeln. Dazu werden Workshops angeboten, in denen Austausch und Zusammenarbeit zwischen Landesverbänden und Bundesgruppen gefördert werden. 

Mehr Informationen

 

djo-Bundesverband: Deutsch-Tschechische Seminarreihe "Rechtspopulismus begegnen!"

Innerhalb der deutsch-tschechischen Seminarreihe finden vom 21-24.09.2018 und 02.-05.11.2018 zwei Seminare zum Thema "Rechtspopulismus begegnen" statt. Die Seminarreihe richtet sich an in Deutschland und Tschechien lebende Multiplikator_innen aus den djo-Mitgliedsorganisationen und externe Interessierte. Die Veranstaltung wird von der djo-Deutsche Jugend in Europa, Bundesverband e.V. in Kooperation mit dem Centrum volného času Arabela durchgeführt. Anmeldeschluss ist der 24.08.2018.

Mehr Informationen

 

Amaro Foro: Save the Date "Fachtagung: Antiziganismus in den Medien"

Die alljährliche Fachtagung von Amaro Foro widmet sich in diesem Jahr antiziganistischer und stereotyper Berichterstattung in den Medien. Gemeinsam mit Journalist_innen, anderen Medienschaffenden, Jurist_innen und Wissenschaftler_innen wird diskutiert, welche diskriminierenden Muster in den deutschen Medien bis heute dominant sind, welche Entwicklungen es gegeben hat und wie vor diesem Hintergrund erfolgversprechende Strategien von Roma-Selbstorganisationen aussehen können. Sie findet am 24.10.2018 in Berlin statt. Das Programm wird laufend aktualisiert, die Anmeldung ist bereits möglich. 

Mehr Informationen

 

 

AUSSCHREIBUNGEN / FÖRDERUNGEN

BfDT: Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz"

Zum 18. Mal schreibt das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) den Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ aus. Der Preis soll das Engagement von Einzelpersonen und Gruppen würdigen, die das Grundgesetz im Alltag auf kreative Weise mit Leben füllen. Es winken Geldpreise in Höhe von 2.000 bis 5.000 Euro und eine verstärkte Präsenz in der Öffentlichkeit. Bewerbungsschluss ist der 23.09.2018.

Mehr Informationen

 

BKJ: Förderung im Programm "Künste öffnen Welten"

Im BKJ-Programm „Künste öffnen Welten“ können sich Projekte um eine Förderung bewerben, die Zugänge zu Künsten und Kultur schaffen und dadurch Bildungschancen von benachteiligten Kindern und Jugendlichen verbessern. Interessierte Bündnisse können bis zum 15.09.2018 ihre Projektideen einreichen (für einen Projektstart ab Januar 2019). Die Förderung kann je nach Größe der Kerngruppe jährlich zwischen 9.000 Euro (bei 12 Teilnehmer_innen) und 30.000 Euro (bei 40 Teilnehmer_innen) liegen. Dies entspricht einem Orientierungswert von bis zu 750 Euro/Teilnehmer_in im Jahr.

Mehr Informationen

 

Europäischer Wettbewerb: 66. Europäischer Wettbewerb: YOUrope – es geht um dich!

Der 66. Europäische Wettbewerb will dazu beitragen, dass Kritiker_innen wie Befürworter_innen des europäischen Projektes zu Wort kommen. „YOUrope – es geht um dich!“ – das Motto ist eine Einladung an Schülerinnen und Schüler in Deutschland, sich aktiv für die Zukunft Europas einzusetzen. Sie gestalten Kampagnen für die Europawahl und setzen sich mit politischer Kommunikation im digitalen Zeitalter auseinander: Welche Rolle spielen Influencer, Fake News und Social Bots in der Meinungsbildung? Wer die eigene Meinung lieber kreativ ausdrücken möchte, kann dies mit Street Art oder Protestsongs tun.

Mehr Informationen

 

dfi: On y va – auf geht's – let's go!

Seit 2015 werden über das Programm On y va – auf geht’s – let’s go! gemeinnützige tri- oder multilaterale Projekte gefördert. Bis dato waren das 37. Drei Kriterien sind bei einer Projektidee wichtig: Es müssen mindestens drei Partner (Deutschland, Frankreich und ein weiteres EU-Land) in das Projekt eingebunden sein. Das Projekt muss gemeinnützig sein. Es muss ein wirklicher internationaler Austausch stattfinden. Thematische Einschränkungen gibt es nicht, auch keine Altersgrenzen. Projektdauer und der Projektzeitraum sind frei wählbar. Nächste Bewerbungsfrist ist der 04.10.2018.

Mehr Informationen

 

LMKMS: Förderung für interkulturelle Musikprojekte

Die bundesweite „Ideeninitiative 'Kulturelle Vielfalt mit Musik'“ der Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung (LMKMS) sucht ab sofort zum elften Mal vorbildliche Musikprojekte. Bewerben können sich Projekt-Initiatorinnen und -Initiatoren, die durch Musik, Bildende und Darstellende Kunst oder Literatur das Miteinander von Kindern und Jugendlichen verschiedener kultureller Herkunft stärken möchten. Insgesamt stehen in diesem Jahr 100.000 Euro Fördermittel bereit, um maximal 20 Projektideen mit bis zu 7.500 Euro zu fördern. Bewerbungsschluss ist der 05.10.2018.

Mehr Informationen

 

 

FORTBILDUNGEN / VERANSTALTUNGEN

bridge it: KajA - Kampagnencamp für junge Aktivist*innen

KajA - das Kampagnencamp für junge Aktivist*innen richtet sich an begeisterte Menschen von 14 bis 22 Jahren, die für Veränderung brennen. Es findet vom 21. bis 26.10.2018 nahe Berlin statt. Das Camp ist die Junior-Variante des bekannten Campaign Boostcamp und wird auch mit dessen Unterstützung organisiert. Die Organisation bridge-it! baut Brücken zwischen Jugendlichen bzw. Projekten von Jugendlichen in Deutschland, die sich für eine nachhaltigere, gerechtere und inklusivere Entwicklung einsetzen. Damit möchten sie das entwicklungspolitische Engagement junger Menschen unterstützen und dessen kritische Reflexion fördern. 

Mehr Informationen

 

IJAB: Fachtag Kommunikation in der Internationalen Jugendarbeit

Wie wird in internationalen Gruppen kommuniziert, wie kann die Kommunikation unterstützt werden und welche neuen Tools und Methoden gibt es dafür? Diesen Fragen geht der Fachtag Kommunikation in der Internationalen Jugendarbeit am 25.09.2018 in Köln nach. Eine Anmeldung ist bis zum 31.08.2018 möglich.

Mehr Informationen

 

IJAB: Interkulturelles Trainingsseminar für den deutsch-chinesischen Jugend- und Fachkräfteaustausch

Vom 5. bis 8. Dezember 2018 führt IJAB in Kooperation mit der Akademie Biggesee und im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Attendorn ein Interkulturelles Trainingsseminar für den deutsch-chinesischen Jugend- und Fachkräfteaustausch durch. Ziel der Veranstaltung ist es, über das Angebot einer gemeinsamen Qualifizierung eine Plattform für die Weiterentwicklung von Kooperationen und für die Entwicklung von neuen Kooperationsprojekten zu bieten. Anmeldeschluss ist der 30.09.2018. 

Mehr Informationen

 

STELLENAUSSCHREIBUNGEN

Amaro Foro: Projektkoordinator_in für das Projekt ROMAktiv

Amaro Foro e.V. ist eine interkulturelle Jugendselbstorganisation von Roma und Nicht-Roma in Berlin. Ziel des Verbandes ist es, jungen Menschen durch Empowerment, Mobilisierung, Selbstorganisation und Partizipation Raum zu schaffen, aktive Bürger*innen zu werden. Das Projekt "ROMAktiv – Junge Rom*nja und Sinti*zze engagiert in Berlin" will ganz konkret junge, bisher nicht engagierte Rom*nja und Sinti*zze an politische und gesellschaftliche Themen und Mitgestaltungsmöglichkeiten heranführen. Die 50%-Stelle ist bis zum 31.12.2019 befristet (mit Möglichkeit auf Verlängerung). Bewerbungsschluss ist der 20.09.2018. 

Mehr Informationen 

 

 

PUBLIKATIONEN / INFORMATION

BAG ÖRT: WEGWEISER Förderungen für internationale Jugendsozialarbeit'

Die Bundesarbeitsgemeinschaft örtlich regionaler Träger der Jugendsozialarbeit (BAG ÖRT) hat den 'WEGWEISER Förderungen für internationale Jugendsozialarbeit' herausgegeben. Dieser versteht sich als Orientierungshilfe für Fach- und Führungskräfte, die sich schnell und zielführend über aktuelle Programme und Förderungen im Bereich Jugendsozialarbeit und internationale Lernmobilität informieren möchten. In der Publikation werden die wichtigsten Informationen und Fördermodalitäten verschiedener Programme zusammengefasst. 

Zur Publikation

 

bpb: Themenblätter "Digitale Öffentlichkeit, Social Media und ich"

Das Digitale ist öffentlich – (wann) ist es auch politisch? Jugendliche und junge Erwachsene bewegen sich als Nutzer_innen in der digitalen Öffentlichkeit und gestalten diese vielfältig selbst mit. Aber wie genau? Die Themenblätter wollen Jugendliche dazu anregen, ihr Medienverhalten kritisch zu reflektieren und ihre digitale Handlungskompetenz zu stärken. Die Ausgabe der Themenblätter enthält einen Klassensatz von 31 doppelseitigen (identischen) Arbeitsblättern im Abreißblock. Hintergrundinformationen für Lehrkräfte bieten einen Überblick über das Thema und geben Hinweise für den Einsatz des Arbeitsblattes im Unterricht. 

Mehr Informationen

 

DPJW: Was für eine Begegnung! Aspekte der deutsch-polnischen Jugendaustauschs

Eine Publikation befasst sich mit Aspekten des deutsch-polnischen Jugendaustausch. Sie soll bei der Planung, Durchführung und Evaluation deutsch-polnischer Projekte helfen. In sieben Kapiteln werden die Leser_innen durch die verschiedenen Phasen einer Begegnung geleitet und finden dort praktische Hinweise und Anleitungen für deren Umsetzung. Am Ende jedes Kapitels gibt es eine Checkliste, wo die wichtigsten Punkte noch einmal zusammengefasst sind.

Zur Publikation

 

DPJW: Was hat sie gesagt? Übersetzt doch mal schnell! Zu den Aufgaben, Herausforderungen und der Rolle von Sprachmittlerinnen bei deutsch-polnischen Begegnungen und Projekten

In der Publikation stehen Sprachmitter_innen bzw. Gruppendolmetscher_innen, die bei Jugendaustauschen zum Einsatz kommen, im Mittelpunkt. Personen, die im Rahmen der deutsch-polnischen Jugendarbeit mit ihnen zusammenarbeiten, können so eine neue Sicht auf deren Rolle gewinnen. Es werden praktische Informationen, Methoden sowie Erfahrungen aus der beruflichen Dolmetschpraxis sowie aus den von den Autorinnen geleiteten Trainings für Sprachmittler_innen aufgezeigt.

Zur Publikation

 

Europarat: Empfehlungen zur Umsetzung von Kinderrechten in der digitalen Welt

Wie die Rechte von Kindern im digitalen Umfeld besser geachtet, geschützt und erfüllt werden können, steht im Mittelpunkt einer Empfehlung des Europarats. Damit liegt erstmals ein völker- und europarechtlich unterlegtes Instrument vor, um den digitalen Wandel im Hinblick auf ein gutes Aufwachsen mit digitalen Medien zu begleiten. Die Empfehlungen bieten Akteur_innen auf allen Ebenen – sei es in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft oder pädagogischer Praxis – eine Grundlage dafür, das Kind in den Mittelpunkt zu stellen und geeignete Maßnahmen für Schutz, Befähigung und Teilhabe von Kindern in der digitalen Welt umzusetzen.

Mehr Informationen

 

IJAB: Das Europäische Solidaritätskorps (ESK) geht an den Start

Die EU-Kommission hat Antragsformulare und einen Leitfaden zum Europäischen Solidaritätskorps veröffentlicht. Ab sofort können Fördermittel aus dem neuen EU-Programm beantragt werden. Die erste Antragsfrist endet am 16. Oktober 2018. JUGEND für Europa ist Nationale Agentur in Deutschland.

Mehr Informationen

 

 

Unser Nachrichtenticker erscheint jeden Monat und kann am Ende dieser Seite abonniert werden. Wir freuen uns über Eure Beiträge!