Proudly Diverse - Qualifizierungsreihe ab 2021 zum Thema Diversity

Ab Januar 2021 startet ein eineinhalbjähriges Training mit acht Modulen im Bereich Diversity. Im Juni 2020 wird es dazu einen Konzeptionstag geben, sodass Interessierte aus djo-Mitgliedsorganisationen sowohl Inhalte der einzelnen Module des Trainings als auch die zeitliche und örtliche Gestaltung mitkonzipieren können. Eine Ausschreibung wird nach dem gemeinsamen Konzept erfolgen. Das Rahmenkonzept besteht aus drei Strängen: Der eineinhalbjährigen Trainingsreihe, den daraus resultierenden Grundmodulen sowie einer begleitenden diversitätssensiblen Beratung.

• Traingsreihe

Die achtmodulige Trainingsreihe richtet sich an Multiplikator_innen der Kinder- und Jugendarbeit mit und ohne Vorerfahrung im Bereich Diversity, die im Nachgang eigene Workshops zum Thema umsetzten möchten. Das Training ist als eineinhalbjähriges „Junior_innen- / Senior_innentraining“ konzipiert: Ein Dreivierteljahr nach Programmbeginn mit den ersten Teilnehmenden beginnt der nächste Programmzyklus für eine neue Gruppe von Teilnehmenden. Die Teilnehmenden des ersten Zyklus, die inzwischen „Senior_innen“ sind, können dann ihr Wissen in der Praxis an und mit den „Junior_innen“ anwenden.
Die acht Module werden unter anderem und je nach Schwerpunktsetzung die Themen Gender, Ableismus (Diskriminierung von Menschen mit zugeschriebener Behinderung), Adultismus (Diskriminierung von Kindern und Jugendlichen), Rassismus, Klassismus (Diskriminierung aufgrund der sozialen Herkunft) und Diversitätssensible Öffentlichkeitsarbeit behandeln. Im letzten Modul konzipieren die Teilnehmenden einen eigenen Workshop für ihre jeweilige Zielgruppe und setzen diesen für den Erhalt eines Zertifikates um.

• Grundmodule Diversity

Die Konzeption des Grundmoduls geschieht in der letzten Phase der Trainingsreihe. Je nach Interesse und Bedarfen der teilnehmenden Gruppe wird das Grundmodul inhaltlich und methodisch anpassbar sein. Ziel ist, dass alle Teilnehmenden aus der Trainingsreihe ein Grundmodul für ‚ihre‘ spezifische Zielgruppe konzipieren und gemeinsam mit einer/einem zertifizierten Diversity-Trainer_in beispielsweise in ihrem Verband umsetzen. Somit ist die Weitergabe des Wissens und gleichzeitig die Erlangung von Praxiserfahrung im Projekt sichergestellt.

• Diversitätssensible Beratung

Neben dem Training möchten wir eine diversitätssensible Beratung und Begleitung von ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitenden in den im Projekt teilnehmenden Verbänden, inklusive bedarfsorientierter Konfliktbearbeitung, anbieten.

Begleitend zum Projekt soll weiterhin ein an die Zielgruppen angepasster Methodenkoffer entwickelt werden, der sich im Laufe des Projekts komplettiert. Die Multiplikator_innen erhalten damit eine Sammlung einfach umsetzbarer (bspw. inklusiver) Übungen, Spiele und aufbereiteter Informationen, die sie selbst in ihrer Arbeit mit Gruppen einsetzen und ausprobieren können.

Ansprechperson: Theres du Vinage (theres-duvinage@djo.de), 030-446778-18

 

 

Projekt in Kooperation mit