Online-Diskussion zu Nachhaltigkeit und Generationengerechtigkeit: Wege zum Wandel gerecht gestalten

27.01.2021

Am 26. Januar fand die Online-Diskussion „Wege zum Wandel gerecht gestalten – junge Perspektiven auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz“ statt. Vertreter_innen aus djo-Mitgliedsorganisationen tauschten sich mit Akteuren aus der aktivistischen Zivilgesellschaft und der Politik über Generationengerechtigkeit und Klimaschutz aus. Dabei wurde einmal mehr deutlich, dass klimapolitische Themenstellungen unmittelbar verwoben mit Fragen der sozialen Gerechtigkeit sind. 

Nachhaltigkeit und Klimagerechtigkeit – kaum ein Thema hat in den letzten Jahren deutlicher vor Augen geführt: Junge Menschen sind politisch bewegt und sie wollen Politik bewegen! Weltweit engagieren sich viele junge Menschen für einen sozial-ökologischen Wandel und einen wirksamen Klimaschutz. Sie leisten Informations- und Aufklärungsarbeit, bringen sich in politische Diskussionen ein und tragen ihre Forderungen immer wieder durch Demonstrationen in die Öffentlichkeit. 

Das Thema berührt die Arbeit der djo – Deutsche Jugend in Europa, als Jugendverband der Vielfalt, auf mehrfache Weise. Unter anderem deshalb, weil unmittelbar verbunden mit der Frage nach einem gerecht gestalteten, wirksamen Klimaschutz auch die Frage nach Generationengerechtigkeit ist. Ältere Generationen haben, vor allem im sogenannten Globalen Norden, auf eine Art und Weise gelebt und gewirtschaftet, die den Klimawandel vorangetrieben hat. Die Folgen erleben vor allem die junge Generation sowie noch folgende Generationen, die hiervon langfristig und auf immer massivere Weise betroffen sein werden. Gleichzeitig werden junge Menschen aus politischen Entscheidungsprozessen, auch bezüglich der Zukunft des Klimaschutzes, zu großen Teilen ausgeschlossen.

Bei der Online-Diskussion, die live über Youtube gestreamt wurde, kamen Svetlana Makeyeva (Refugees and Friends – Freital / djo – Deutsche Jugend in Europa, Landesverband Sachsen e.V.) und Felix Breitling (DJO-Deutsche Jugend in Europa, Landesverband Niedersachsen e.V.) mit dem Klimaaktivisten Quang Paasch (Fridays For Future) und den Politikerinnen Ricarda Lang (Bündnis 90/ Die Grünen) und Jessica Rosenthal (SPD) ins Gespräch. 

Dabei diskutierten sie unter anderem über die Fragen: Wie können Klimaschutz und Generationengerechtigkeit zusammengedacht werden? Wie können die Stimmen junger Menschen in Deutschland besser Gehör finden und wirksam in politische Entscheidungsprozesse miteinbezogen werden? Und wie vielfältig ist die Klimabewegung in Deutschland: welchen Platz haben beispielsweise die Perspektiven von gesellschaftlich benachteiligten jungen Menschen oder Jugendlichen mit Migrationsgeschichte?

Die Veranstaltung war Teil der digitalen Diskussionsreihe „Wir reden mit“. 
 

Die Aufzeichnung der Veranstaltung kann unter folgenden Link abgerufen werden: https://youtu.be/vmEM_eBh3Rc

Mehr zu den Aktivitäten der djo – Deutsche Jugend in Europa und ihren Mitgliedsorganisationen in der aktuellen Ausgabe des Verbandsmagazins PFEIL „Nachhaltigkeit als Thema der Jugendarbeit. Gemeinsam Wege zum Wandel beschreiten“

Mehr Informationen unter: presse@djo.de